Eventsin
Ersatztermin Montagsimpulse - Ein neuer Antisemitismus?Ersatztermin Montagsimpulse - Ein neuer Antisemitismus?

Montag, 23.03.2020 ab 18:00 bis
Montag, 23.03.2020 um 20:00


Villa Merländer
Friedrich-Ebert-Straße 42
47799 Krefeld

Ersatztermin Montagsimpulse - Ein neuer Antisemitismus?

Ein neuer Antisemitismus? Zur Debatte über Judenfeindlichkeit in Deutschland

Antisemitismus ist in Deutschland existent und spätestens seit dem Anschlag von Halle ist klar, dass der öffentliche Diskurs um den Antisemitismus und seine Folgen nicht nur wichtig, sondern eine Notwendigkeit ist.

Umso interessanter erscheint es, dass seit geraumer Zeit insbesondere der Islam- und Antisemitismus-Diskurs immer stärker mit einander verwoben werden. Hierbei ist in der Medienberichterstattung ein klares Dispositiv zu erkennen, wonach Antisemitismus immer stärker von muslimischen Migranten ausgeht. Mitunter ist in diesem Kontext von einem „Neuen Antisemitismus“ die Rede.


Die Debatte um den „muslimischen Antisemitismus in Deutschland“ ist eng angelehnt an bereits existierende Vorurteile gegenüber der muslimischen Bevölkerung, respektive Personen die pauschal als „Muslime“ gelabelt werden und zeigt eine ähnliche Funktionalität auf, wie das durch Bodemann beschriebene „Gedächtnistheater“.

Im Rahmen des Vortrags wird eben diese mediale Auseinandersetzung und das ihr zugrundeliegende Dispositiv reflektiert werden. Der Fokus liegt hierbei auf den gesellschaftspolitischen Implikationen einer solchen Narration, welche auf der Konstruktion des Muslims, des Juden und deren Konfrontation basiert - strukturelle Gründe des Antisemitismus in Deutschland jedoch systematisch ausklammert. In diesem Sinne sollen nicht nur hinterfragt werden, ob und inwiefern ein muslimisch dominierter Antisemitismus existiert, es sollen auch die gesellschaftspolitischen Funktionalitäten einer solchen Konstruktion thematisiert werden.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, um Voranmeldung unter
ns-doku@krefeld.de wird gebeten. Das Haus freut sich über Spenden.